Das Budget ist nicht sexy...

"Über Geld spricht man nicht. Man hat es.", so sagt ein Sprichwort. Aber wer hat es schon unbegrenzt? Und darum ist es wichtig, darüber zu sprechen, gerade wenn es um die Planung einer so wichtigen Sache wie Ihrer Hochzeit geht. 

Es fängt damit an, erst einmal festzustellen, wieviel Geld einem insgesamt zur Verfügung steht. Was ist bereits vorhanden, was kann man bis zur Hochzeit noch ansparen, geben eventuell die Eltern etwas dazu? Ich empfehle nicht mit Geld zu rechnen, dass man noch nicht hat, wie zum Beispiel zu erwartende Geldgeschenke zur Hochzeit. Das ist ein hoher Unsicherheitsfaktor, der nicht nur schwer kalkulierbar ist, sondern Sie womöglich auch nervös macht - wird es denn dann am Schluss reichen? Nachdenken kann man über einen Kleinkredit, darüber sollten Sie jedoch mit Ihrer Hausbank sprechen und sich nicht von unbekannten Anbietern im Internet mit möglicherweise überhöhten Zinssätzen oder anderen "Fußangeln" zu einem Vertrag verleiten lassen. 

Wenn Ihr Budget dann auf soliden Beinen steht, kann man an die Aufteilung gehen. Hilfreich können hierbei Budget-Planer sein, zum Beispiel:


Es gibt immer Empfehlungen, was in etwa wieviel kostet, dies kann jedoch auch stark variieren. So ist es zum Beispiel ein großer Unterschied, ob Sie ein 3-Gang-Menü in einem Gasthof auf dem Land bestellen oder ein 3-Gang-Menü in einem großen Hotel in bekannten und gefragten Orten wie München oder Garmisch-Partenkirchen


Riessersee bei Garmisch-Partenkirchen
Einzigartiges Hochzeitspanorama am Riessersee


Auch der Zeitpunkt der Hochzeit kann eine Rolle spielen. In der Nebensaison wie April kann es bei Dienstleistern wie DJ, Band oder Fotograf durchaus möglich sein, Sonderkonditionen zu verhandeln. Auch sind Winterhochzeiten in Deutschland noch nicht so im Trend wie beispielsweise in den USA, auch hier kann also durchaus das ein oder andere Prozent ausgehandelt werden. Bei der Location kann man mit etwas Glück ein Schnäppchen machen, wenn man kurz entschlossen ist. Manchmal gibt es noch einen freien Termin innerhalb von ein bis drei Monaten, vielleicht auf Grund einer Stornierung oder Verschiebung, den die Location gerne noch belegen würde, was aber kurzfristig eher unwahrscheinlich ist. Hier kann man mit etwas "Mut zur Frage" wahrscheinlich bessere Konditionen oder ein Extra für sich herausholen. Keine Scheu also vor Verhandlungen - schlimmstenfalls wird man Ihnen sagen, dass kein Rabatt mehr möglich ist ;). 
Ein paar Tipps für das richtige Verhandeln finden Sie beispielsweise hier>>


Winterhochzeit am Riessersee
Auch eine Winterhochzeit kann wunderschön sein...


Die Verplanung des Hochzeitsbudgets


Zunächst sollten also die tatsächlichen Kosten für die einzelnen Positionen ermittelt werden und außerdem mögliche Alternativen. Dann wird das Hochzeitsbudget auf die verschiedenen Posten verteilt. Ich empfehle, immer einen Posten "Unvorhergesehenes" einzuplanen. Für die meisten ist es die erste Hochzeit und so fehlt natürlich auch die Erfahrung, an was man noch so alles denken muss. Daher ist es gut, eine "Reserve" im Budget einzuplanen. Hat man sie letztlich doch nicht gebraucht, kann man sie für einen besonderen Wunsch verwenden - oder für die Flitterwochen


Planungssicherheit mit Komplett-Pauschalen


Mit den Hochzeitspauschalen versuchen wir im Riessersee Hotel Resort den Brautpaaren zumindest einen Teil der Preisvergleiche abzunehmen und ein Stück weit Planungssicherheit zu geben, zum Beispiel durch das Einrechnen von Getränken in die Pauschale. Für unsere Pauschalen haben wir mit verschiedenen Dienstleistern wie Konditor, Floristin und anderen besondere Konditionen ausgehandelt. Wir erhalten für die Pakete stets gleichbleibende, gute Einkaufspreise, so dass es innerhalb der Pakete dann keine Rolle spielt, ob jemand sich für bunte Wiesenblumen oder Orchideen entscheidet. Es zählt nur der persönliche Geschmack, der Preis bleibt gleich. Auch sind alle Nebenkosten, die in vielen Locations extra aufgeführt werden, wie zum Beispiel Raummiete, Stuhlhussen, Stoffservietten uam. bereits inclusive. Da Hochzeiten sehr individuell sind - und natürlich auch das Hochzeitsbudget - können dies nur Beispielpakete sein. Wir erstellen jedem Brautpaar gerne ein eigenes Paket, angepasst an das Hochzeitsbudget. Haben Sie daher keine Scheu, mir zu sagen, was Sie sich wünschen und was Sie dafür ausgeben wollen. Für eine erste, unverbindliche Anfrage haben wir dafür unser Anfrage-Formular online gestellt. 

Dies lässt sich auf fast alle Bereiche übertragen: Brautkleid-Kauf, Fotograf, Ringe-Kauf - beschreiben Sie Ihre Wünsche und sagen Sie direkt, was diese kosten dürfen. Ob Sie sich dabei noch etwas Spielraum offen halten, bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen, circa-Angaben sind absolut legitim. 


Wo kann man sparen?


Eine Überlegung in der Budgetplanung für die Hochzeit kann "Outsourcing" und "Do it yourself" sein. Gibt es im Freundeskreis besondere Talente? 

  • Eine Hobby-Bäckerin, die die Hochzeitstorte oder andere süße Teilchen, zum Beispiel Lebkuchen-Herzen, beisteuern kann? 
  • Fährt jemand einen Oldtimer und würde diesen als Hochzeitsauto zur Verfügung stellen? 
  • Gibt es einen Grafiker im Bekannten-Kreis, der sich freuen würde, als Hochzeitsgeschenk die Gestaltung der Papiterie zu übernehmen?
  • Kann man sich den meist sehr kosten-intensiven Zeremonienmeister für die freie Trauung sparen, weil es einen einfühlsamen Rhetoriker unter den Verwandten gibt, der diese Rolle gerne übernimmt?
  • Kann man die besten Freundinnen zu dem ein oder anderen Bastelabend überreden, um besondere Hochzeits-Ideen umzusetzen? Bei Sprizz und Hugo werden in lustiger Runde Gastgeschenke gebastelt und verpackt, Marmelade eingekocht oder Pompons vorbereitet...
Efeu-Namensschilder
selbstgemachte Namensschilder

Hochzeit in schwarz-weiß
Bastelarbeit Namensschilder und Servietten-Ringe

Wedding favor summer jam
Selbst gekochte Marmelade im sommerlichen Design

Beim Fotografen sollte man allerdings auf einen Profi zurückgreifen. Wenn sich so jemand im Umfeld findet, wunderbar. Von Hobby-Fotografen rate ich ab. Ich hatte in der Vergangenheit ein Brautpaar, das hinterher traurig festgestellt hat, dass es nicht ein Foto von den beiden gab, das Ihnen wirklich gefallen hätte. Und die Bilder sind die Erinnerungen, die Sie ein Leben lang behalten. Wenn das Budget nicht für eine Tages-Reportage reicht, dann kann man sich beispielsweise auch auf eine Stunde für Porträt-Fotos beschränken und dann die Gäste bitten, alle Digitalbilder der Hochzeitsfeierlichkeiten auf eine gemeinsame Plattform hochzuladen. Mit einem Passwort kann dann jeder darauf zugreifen, natürlich auch das Brautpaar, und die schönsten Bilder für sich auswählen oder Abzüge bestellen, ein Anbieter ist hier zum Beispiel dawawas



Etwas Neues, etwas Altes, etwas Blaues und etwas Gebrauchtes...


Na bitte, in der alten Hochzeitsregel, was man alles haben sollte, steckt es doch schon drin. Es darf auch mal etwas Altes, Geliehenes oder Gebrauchtes sein. Es muss ja nicht unbedingt das Brautkleid sein, aber Hochzeitsdekoration, Tortenständer für Hobby-Bäcker, Photobooth-Zubehör, Teppich-Läufer für den Gang zum Altar, Bilderrahmen - das alles findet man aus zweiter Hand und budget-freundlich gerne mal bei ebay. Und hinterher kann man dort auch wieder verkaufen, was man nicht unbedingt aufheben möchte. Shabby Chic und Vintage Look liegen ja auch total im Hochzeitstrend...


Vintage Hochzeit
Gebrauchtes Porzellan für den Vintage-Look


Und zum Schluss noch ein Hinweis auf meinen anderen Blog-Eintrag "Make the max - but don´t make more", wo es heißt "Konzentration auf das Wesentliche", sich nicht verzetteln und das Budget immer vor Augen haben - auch, wenn es nicht "sexy" ist :). 



Kommentare

Beliebte Posts